Mit dem Pfeil, dem Bogen

Jagd- und Volkslied
Text: Friedrich von Schiller, aus Wilhelm Tell (1803), Melodie: Bernhard Anselm Weber (1804)

Liedtext

1. Mit dem Pfeil, dem Bogen,
Durch Gebirg und Tal,
Kommt der Schütz gezogen
Früh im Morgenstrahl.
Tralala, tralala, tralalaa, tralalalalala.

2. Wie im Reich der Lüfte
König ist der Weih,
So im Reich der Klüfte
Herrscht der Schütze frei.
Tralala, tralala, tralalaa, tralalalalala.

3. Ihm gehört die Weite:
Was sein Pfeil erreicht,
Das ist seine Beute,
Was da kreucht und fleucht.
Tralala, tralala, tralalaa, tralalalalala.

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.