Lustig ist das Zigeunerleben

Wander- und Vagabundenlied, Text und Melodie: traditionell
Lustig ist das Zigeunerleben ist ein deutsches Volkslied, das laut den meisten Quellen aus dem Elsass, Schlesien oder Tirol stammen soll und dessen Aufkommen um die Mitte des 19. Jahrhunderts nachweisbar ist. (Quelle: Wikipedia)

Liedtext Noten Melodie

Liedtext

1. Lustig ist das Zigeunerleben, faria,faria, ho.
Brauchen dem Kaiser kein Zins zu geben, faria,faria, ho.
Lustig ist es im grünen Wald,
wo des Zigeuners Aufenthalt...
faria, faria, faria, faria, faria, faria, ho.

2. Sollt uns einmal der Hunger plagen, faria, faria, ho.
Tun wir uns ein Hirschlein jagen, faria,faria, ho.
Hirschlein nimmt dich wohl in Acht,
wenn des Jägers Büchse kracht...

3. Sollt uns mal der Durst sehr quälen, faria, faria, ho.
gehn wir hin zu Wasserquellen, faria, faria, ho,
trinken das Wasser wie Moselwein,
meinen, es dürfte Champagner sein...

4. Wenn uns tut der Beutel hexen, faria, faria, ho,
lassen wir unsre Taler wechseln, faria, faria, ho,
treiben die Zigeunerkunst,
da kommen die Taler wieder all zu uns...

5. Wenn wir auch kein Federbett haben, faria, faria, ho,
tun wir uns ein Loch ausgraben, faria, faria, ho,
legen Moos und Reisig nein,
das soll unser Federbett sein...

Noten

lustig-ist-das-zigeunerleben, Noten

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.

Manche der älteren Lieder enthalten Wörter und Darstellungen, die in der heutigen Zeit als beleidigend oder rassistisch gelten. Die Liederkiste unterstützt diese Ausdrücke nicht, möchte jedoch das Liedgut im Orginal bewahren, Dokumente einer Zeit mit anderen Einstellungen, Perspektiven und Überzeugungen.