De Räuber: Kölsches Bloot

De Räuber - Aus dem Album "Kölsches Bloot"

Liedtext

Manche Lück, die schwade, un dat deit esu wih
Dat, wat typisch Kölsch wor, jitt et bal nit mih
Selvs die Orijinale sterven langsam us
su wie die Fassad vun manchem ahle Hus
Un dat deit jedem Kölsche wih
jo dat deit jedem echte Kölsche wih

Verjänglich es de Freud un verjänglich es et Leid
verjänglich es et Jlöck, su wie Maach un Herrlichkeit
Sujar dä kölsche Klüngel, dä es nit mih, wat hä wor
nur eines, dat bliev emmer do

Denn su lang e Dröppche vum kölsche Bloot
noch e Kinderhätzje kloppe löss
weed et wiggerjonn, wenn mer zesammestonn
dann weed Kölle nie ungerjonn
weed et wiggerjonn, wenn mer zesammestonn
dann weed Kölle nie ungerjonn

Adenauer, Ostermann un die Müllers Aap
Trude Herr, Horst Muys un sujar die Rossas Plaat
dä Zimmermann, dä Millowitsch met ihrer Eijenaat
die han uns Stadt am Rhing doch su levvenswät jemaht
Un dat deit jedem Kölsche joot
e Stück dovun, dat hammer all em Bloot

Besuchen Sie doch auch einmal
Die Karnevalskiste

Kostenlose Noten

Kostenloser Songtext als PDF

Kostenlose Noten können aus urheberrechtlichen Gründen nicht zur Verfügung gestellt werden.

Bei Amazon bestellen: Sing doch eine met XXL, Das kölsche Liederbuch mit Gitarrenkkorden

Melodie

Mp3 bei Amazon kaufen: Kölsches Bloot (De Räuber)

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.