In stiller Nacht zur ersten Wacht

Volks- und Schlaflied
Melodie: Johannes Brahms (1833-1897), Text: Friedrich von Spee (1591-1635)

Liedtext

1. In stiller Nacht, zur ersten Wacht,
ein Stimm begunnt zu klagen,
der nächt'ge Wind hat süß und lind
zu mir den Klang getragen;
von herbem Leid und Traurigkeit
ist mir das Herz zerflossen,
die Blümelein, mit Tränen rein
hab ich sie all begossen.

2. Der schöne Mon will untergon,
für Leid nicht mehr mag scheinen,
die Sterne lan ihr Glitzen stahn,
mit mir sie wollen weinen.
Kein Vogelsang noch Freudenklang
man höret in den Lüften,
die wilden Tier' trauern auch mit mir
in Steinen und in Klüften.

Kostenlose Noten

In stiller Nacht zur ersten Wacht, NotenEinfaches Notenblatt mit Text Notenblatt für 4 Stimmen, Chorblatt (SATB)

Melodie

  • Kostenloses Mp3 (Solostimme und Klavier) anhören, Quelle: Zeit.de

    Siehe auch:

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.