Der Mond, der scheint

Schlaf- und Kinderlied
Text und Melodie: traditionell

Liedtext Noten Melodie

Liedtext

1. Der Mond, der scheint, das Kindlein weint,
die Glock' schlägt zwölf,
dass Gott doch allen Kranken helf'.

2. Gott alles weiß, das Mäuslein beißt,
die Glock' schlägt ein,
ein Traum spielt auf dem Kissen dein.

3. Ein Englein wacht, noch ist es Nacht,
die Glock' schlägt zwei,
bald ist die schwarze Nacht vorbei.

4. Der Wind, der weht, der Hahn, der kräht,
die Glock' schlägt drei,
der Fuhrmann hebt sich von der Spreu.

5. Der Gaul, der scharrt, die Stalltür knarrt,
die Glock' schlägt vier,
der Kutscher siebt den Hafer.

6. Die Schwalbe lacht, die Sonn' erwacht,
die Glock' schlägt fünf,
der Wanderer macht sich auf die Strümpf'.

7. Das Huhn gagackt, die Ente quakt,
die Glock' schlägt sechs,
steh auf, steh auf, du faule Hex'.

8. Zum Bäcker lauf, ein Wecklein kauf',
die Glock' schlägt sieb'n,
die Milch tu' an das Feuer schieb'n.

8. Tu' Butter 'nein und Zucker fein,
die Glock' schlägt acht,
geschwind dem Kind die Milch gebracht.

Noten

der-mond-der-scheint, Noten

Melodie (Midi, Mp3 und/oder Video)

Kostenloses Mp3 (instrumental) anhören

MP3 bei Amazon - Streamen oder Download Midi (Kostenloser Download)

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.

Manche der älteren Lieder enthalten Wörter und Darstellungen, die in der heutigen Zeit als beleidigend oder rassistisch gelten. Die Liederkiste unterstützt diese Ausdrücke nicht, möchte jedoch das Liedgut im Orginal bewahren, Dokumente einer Zeit mit anderen Einstellungen, Perspektiven und Überzeugungen.