die Liederkiste die Liederkiste die Liederkiste

Lieder mit Text, Melodie und kostenlosen Noten

Willi Ostermann: Dem Schmitz sing Frau es durchjebrannt

Willi Ostermann (1876-1936) war ein deutscher Komponist, Schlager- und Krätzchensänger.

Liedtext

1. Wat hüggzodag em Augenbleck nit all passeere kann,
dem Schmitze Chrestian sing Frau, die kennt doch jedermann.
Noch gester woren beienein en schönster Harmonie,
der Schmitz met singem Augetrus, doch hügg es sei futtü!
Un wo mer geiht un steiht, mer bloß noch hören deit:

Refrain:
Dem Schmitz sing Frau es durchjebrannt, tra-le-ra-le-ra-la-la,
wohin, dat es noch unbekannt, tra-le-ra-le-ra-la-la,
zick gester Ovend es se fott, tra-le-ra-le-ra-la-la,
dä Schmitz, dä laach sich halv kapodd, tra-le-ra-le-ra-la-la.

2.Der Schmitz hät keinen Huushald mih, hä jetz allein hanteet,
hä hät sing Saachen all verkauf un wonnt jetz möbeleet.
Un läht hä sich des Ovend och allein jetz en si Bedd,
hä ärgert sich wie andre nit, der Schmitz Charakter hät:
Un hööt hä bloß dat Leed, dann singk hä selver met:

Refrain: Dem Schmitz sing Frau es durchjebrannt, ...

3. Die Nohberschaff zoeets et woss, dovun kom och der Floch,
denn wenn et de Frau "Knöppchens" weiß, dann es et wigg genog.
Denn die, die hät et "der" gesaht un di, die säht et "der",
do woodt dat Dinge vun däm Schmitz op eimol populär.
Saht, hat ehr nit gehoot, su gingk et im Akkood:

Refrain: Dem Schmitz sing Frau es durchjebrannt, ...

Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.