die Liederkiste die Liederkiste die Liederkiste

Lieder mit Text, Melodie und kostenlosen Noten

De Lorelei

Text: Jakob Dreesen (1843-1907) - Musik: Friedrich Silcher (1789-1860)

Liedtext

Ich weiß nit, wat soll dat heische,
dat ich esu leidmödig ben.
Ahl Zigge, ahl Wunder un Zeiche,
die welle mer nit us dem Senn.
De Looch es köhl, et weed düster,
verschlofe krüff der Rhing.
Wo komme nor all die Müs her?
Om Birg litt Ovendsching.

Do bovven huh sitz e Wievge,
dat lock jede Chreß, jede Türk,
met Päle besatz es ihr Lievge,
sei kämb sich ihr fussige Pürk.
Dä Luskamm hät schwer golde Zinke,
sei kämb sich und singk e Leed,
un deit met der Gitta winke,
bes alles verzaubert weed.

Dä Schepper en singem Naache,
dä hält nit Roß noch Rauh,
hä höt nit si Dreiboot kraache,
hä loht blos erop noh der Frau.
Su wodte nun ehr bedroge
oem't Levv noch letz ehrer drei! -
Do muss mer wo'hrhaftig froge:
"Wo stich dann de Pulezei?"

Zurück zum Anfang

Kostenlose Noten

Melodie

  • Kostenloses Mp3 anhören, Quelle: www.philipp-oebel.de

Siehe auch:

Zurück zum Anfang
Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.