Augen feucht von Tränen

Reiselied - Abschiedslied

Text: Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) - Melodie: Friedrich Silcher (1789-1860)

Liedtext

1. Morgen müssen wir verreisen
und es muss geschieden sein
Traurig ziehn wir unsre Straße
Lebe wohl, Herzliebchen mein!

2. Lauter Augen feucht von Tränen
lauter Herzen voll von Gram!
Keiner kann es sich verhehlen
dass er schweren Abschied nahm.

3. Kommen wir zu jenem Berge
schauen wir zurück in's Tal
Schaun uns um nach allen Seiten
sehn die Stadt zum letztenmal.

4. Wann der Winter ist vorüber
und der Frühling zieht in's Feld
Will ich werden wie ein Vöglein
fliegen durch die weite Welt.

5. Dahin fliegen will ich wieder
wo's mir lieb und heimisch war
Freunde, muss ich heut' auch wandern
Kehr' ich heim doch über's Jahr

6. Über's Jahr zur Zeit der Pfingsten
Pflanz' ich Maien dir an's Haus
Bringe dir aus weiter Ferne
einen frischen Blumenstrauß

Wanderlieder back up next Bergvagabunden

Hinweis: Diese Seite stellt eine Basisinformation dar. Sie wird routinemäßig aktualisiert. Eine Gewähr für die Richtigkeit und Vollständigkeit der Angaben kann nicht übernommen werden. Sollte eine Datei gegen Urheberrechtsbestimmungen verstoßen, wird um Mitteilung gebeten, damit diese unverzüglich entfernt werden kann.