Frühling - Nun will der Lenz uns Grüßen

Text: August Fischer (1885) - Melodie: Volksweise

Nun will der Lenz und gruessen - Notenblatt

Draus wob die braune Heide,
sich ein Gewand gar fein
und lädt im Festtagskleide
zum Maientanze ein.

Waldvöglein Lieder singen,
wie Ihr sie nur begehrt,
drum auf zum frohen Springen,
die Reis ist Goldes wert.

Hei unter grünen Linden,
da leuchten weiße Kleid!
Heija, nun hat uns Kindern
ein End all Wintersleid.

>> Zurück zur Hauptseite